Ein Mineralwasser von absoluter Reinheit

Play
previous arrow
next arrow
Slider

 


*Bitte klicken Sie auf das Foto oben, um den TV-Bericht (auf französisch) von France 2 anzusehen.

Kein Mikroplastik im Mineralwasser von Velleminfroy

Im Rahmen einer amerikanischen Studie wurden in 93 % der untersuchten Mineralwasserflaschen Spuren von Mikroplastik gefunden, und zwar doppelt so viel wie in normalem Leitungswasser1. Im Durchschnitt fanden sich auf einen Liter Wasser 10,4 Plastikteilchen von ca. 0,10 mm.

Für die Kunststoffflaschen von Velleminfroy kommen ein besonders hochwertiger Werkstoff und ein rigoroses Produktionsverfahren in sterilisierter Umgebung zum Einsatz. Es handelt sich dabei um ein besonders dickes und qualitativ hochwertiges PET (= Polyethylenterephthalat), das das Wasser schützt.

In einer unabhängigen Laborstudie wurde festgestellt, dass das Wasser von Velleminfroy – sobald es einmal in der Flasche ist – kein Mikroplastik enthält (2). Darüber hinaus werden unsere PET-Flaschen auch gegen die mögliche Schädigung durch Sonnenlicht und die damit verbundene Freisetzung von Partikeln geschützt. Hierzu werden die Velleminfroy-Flaschen in Karton verpackt und nicht einfach nur mit durchsichtiger Plastikfolie umwickelt.

Absolute Reinheit

Nur wenige Quellen sind so gut geschützt wie die von Velleminfroy: Die Abwesenheit von Nitraten und anderen Schadstoffen sagt bereits alles über den Zustand der Umwelt der Quelle, aber auch des Untergrunds, der wie ein gigantischer, natürlicher Filter wirkt. Das Mineralwasser von Velleminfroy ist mikrobiologisch vollkommen unbedenklich: “Nitrate = 0 (3), Pestizide = 0 (3), Arzneimittelrückstände = 0 (4).

Und damit das so bleibt, kommt das Wasser nie mit der Außenluft in Berührung. Mittels unterirdischer Leitungen wird es direkt zur Abfüllanlage gepumpt, die sich nur 1,5 km von der Quelle befindet. Schließlich wird das Wasser unter absolut sterilen Bedingungen in Flaschen abgefüllt, ohne jemals mit Menschen, Staub oder Feststoffen oder Bakterien aus der Luft in Berührung zu kommen. Gemäß der geltenden Gesetze wird das Wasser von Velleminfroy direkt an der Quelle entnommen und NICHT chemisch desinfiziert oder konserviert.

*Agence Régionale de Santé

Sources :

1 – Synthethic polymer contamination in bottled water. Sherri A. Mason, Victoria Welch, Joseph Neratko. State University of New York at Fredonia, Department of Geology & Environmental Sciences. 04-2018
2 – Eurofins, laboratoire indépendant, Évaluation de la teneur en micro-plastiques, Eaux minérales de Velleminfroy, 29-08-2018
3 – Agence Régionale de Santé Bourgogne Franche-Comté, contrôle sanitaire des Eaux minérales de Velleminfroy 07-2016
4 – Eurofins, laboratoire indépendant, Rapport d’analyses de composés pharmaceutiques, Eaux minérales de Velleminfroy, 8-01-2018